Die Musikfreunde Bisamberg haben es sich zum Ziel gesetzt, dem Publikum im Festsaal der Schlossveranstaltungshalle von Bisamberg, Konzerte auf höchstem Niveau zu präsentieren.

schlossveranstaltungshalle1

Mit großer Neugier erwarten wir am 24. Februar in Bisamberg einen besonders hochkarätigen Gast: Hyung-ki Joo – Pianist, Komponist, Arrangeur – vor allem bekannt als kongenialer Partner des Weltklasse-Duos Igudesman&Joo,der gemeinsam mit  Musikern der Wiener Symphoniker – dem ViennaSymphony Jazz Project –  in Gershwins Rhapsodie in Blue und Ravels Klavierkonzert G Dur zu hören sein wird. Darüber hinaus stehen Kompositionen von Bach, Mozart und Bernstein am Programm.

Das in Bisamberg bereits gute bekannte Ensemble Kaleidoskop hat sich für sein Konzert am 05. Mai Werke von Mozart, Barber sowie als Höhepunkt des Abends das Grande Sextett von Glinka ausgewählt.

Wenn Samuel Barber heute neben Copland und Bernstein als der dritte klassische Komponist der USAgilt, so hat dies einem einzigen Stück zu verdanken: seinem Adagio.  Als Filmmusik zu Platoon wurde es zum Welterfolg.

Normalerweise identifiziert man Glinka mit originärer russischer Musik. Dennoch steht sein erstes Hauptwerk, das Sextett für Klavier und Streicher (Streichquartett mit einem hinzugefügten Kontrabass) streng in deutscher Tradition.

Statt wie ein kammermusikalisches Werk zu klingen erinnert das Sextett bisweilen eher an ein Konzert.

Nach der Sommerpause findet das nächste Konzert am   29. Sep. mit  „Federspiel“ statt:

Federspiel, die Band, die es wie keine zweite hierzulande versteht, Spielfreude, Herzblut und inbrünstiges Karacho zu verbinden, erweckt mit ihrem neuen Programm das alpenländische Einhorn zu neuem Leben: Den Wolpertinger. Ein sagenumwobenes Mischwesen, ein liebevolles Monstrum – genauso erhaben wie auch offenherzig und damit verletzlich. Letztlich also ein Untier wie du und ich. Federspiel geben einer wundervollen Schnapsidee ein akustisches Gesicht – und ja, es ist zum Weinen schön.

Ein abwechslungsreiches Programm bietet das Ensemble Kaleidoskop in seinem herbstlichen Konzert am 10. Nov. im Festsaal Bisamberg.  Kammermusik mit Flöte von Mozart, Hummel sowie Berlioz wird ergänzt von der einzig bekannten Kammermusikkomposition Gustav Mahlers, dem Quartettsatz in a moll.

Den Abschluss des Konzertabends bildet das Klavierquintett  von Vaughan Williams.

Sowohl Mahler als auch Williams nahmen in ihren oben genannten Werken musikalische Anleihen bei Johannes Brahms.

Den Abschluss der Konzertreihe im Jahr 2019 bilden die großartigen 8 Cellisten der Wiener Symphoniker am 08. Dez. mit ihrem neuen Programm LÁmour und spannen einen programmatischen Bogen von Tschaikowsky über Sibelius und Josef Strauss zu Puccini und Villa Lobos. Zwischen den Kompositionen rezitiert Peter Siakala Texte von Tucholsky, H.C. Artmann und Erich Fried.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*