++Verschiebung++
Trombone Attraction,
So. 6.März 2022 um 19.30 Uhr

“Hier wird nicht nur großartige Musik, sondern auch eine überzeugende Bühnenshow geboten. Trombone Attraction schafft es, mit viel Witz und Einfallsreichtum, das Publikum von der Vielfältigkeit der Posaunenklänge zu überzeugen und humorvoll Einblick hinter die Kulissen eines Ensembles zu geben. Durch die hochkarätige Musik gepaart mit dem schauspielerischen Talent, welches alle vier Musiker von Trombone Attraction eindrucksvoll unter Beweis stellen, können deren Auftritte als Gesamtkunstwerk verstanden werden.” – Martin Schwarz, Journalist

Ensemble Kaleidoskop, Fr. 25. März 2022 um 19.30h

Auch wenn die vornehme Gesellschaft das Mozartsche g-Moll-Quartett nicht selbst in Hausmusiken spielen konnte – es gibt drastische Zeitzeugenberichte darüber, wie furchtbar die Laiendarbietungen geklungen haben mussten – verbreitete es sich dennoch in rasantem Tempo. Und heute steht es in der Hitliste der Mozart’schen Kammermusik weit oben.

Ein Glücksfall ist es, dass dieses Klavierquintett von Ralph Vaughan Williams  wieder den Weg auf die Notenpulte fand denn der hochromantisch schwelgende Tonfall nimmt sofort gefangen, und der melodische Einfallsreichtum erstaunt immer wieder. Dass man sich sogleich an Brahms erinnert fühlt, sollte nur für Puristen ein Thema sein.

„Klassik unter Sternen“ Open Air  Konzert, Sa. 23. Juli 2022 um 19.30h
*Erstztermin bei Schlechtwetter  Sonntag 24. Juli 2022*

Highlights aus Oper und Operette mit der Sopranistin Brigitta Simon dem Tenor Martin Hulan, Celine Roscheck – Violine sowie einem Ensemble.

Arien von W.A. Mozart, Jacques Offenbach, Giuseppe Verdi, Johann Strauss , Emmerich Kalman, Franz Lehar

Vienna Comedian Harmonists, So. 02. Oktober 2022 um 11h
Moderation Wolfgang Katzer „Bamschabl“

Zwei Tenöre, zwei Baritone und ein Bass, allesamt im klassischen Gesang ausgebildet und ihr großartiger Begleiter ermöglichen es ihrem Publikum, die Lieder der Comedian Harmonists, die seit über achtzig Jahren im Archiv schlummerten, wieder in Originalfassung zu hören.

Die fünf Herren treffen genau diesen swingenden, lässigen und doch hoch artifiziellen Ton, durch den sie ihr Publikum mit Schlagern voller Lebensfreude und wehmütigen Liedern ohne falsches Pathos, mit Witz und Selbstironie in die berühmten Berliner Varietés der Zwischenkriegszeit entführen. Sie verleihen den absurd witzigen Texten der Lieder jene Portion Wiener Charme, die ihre Aufführung zu intelligenter Unterhaltung mit Herz werden lässt. Wenn in der Bar zum Krokodil ein kleiner grüner Kaktus sticht und die Sonja russisch tanzt, tobt der Saal. Denn wer kennt sie nicht, diese so populären Lieder der berühmten Comedian Harmonists aus den 1920er Jahren? Die Wiener Comedian Harmonists, fünf Sänger der Wiener Staatsoper und ihr Pianist, interpretieren die Musik ihrer großen Vorbilder so originalgetreu wie möglich und begeistern damit ihr Publikum. Immer wieder.

 

Die Stimme der Stimmlosen, Sa. 3. Dezember um 17h
Ein Portait von Mercedes Sosa

Wenn sich diese Musiker_innen dem Werk von Astor Piazzolla – und anderer klassischer Tango Literatur – annehmen, dann ist das definitiv ergiebig. Hier die Vertrautheit Barembuems mit Tango als musikalischer Alltags-Kultur, dort die Rolle Piazzollas in der Biographie Christian Bakanics. Ihm begannen sich über die Auseinandersetzung mit diesem, als schon profundem Kenner und Könner der Volkmusik, die Welten von Klassik und Jazz nachhaltig zu erschließen – und natürlich der Tango.